Die Kunststoffindustrie - Thüringer Branchenprofil (2015)

Mehr als 700 Kunststoffunternehmen in Thüringen

PolymerMat e.V. – Kunststoffcluster Thüringen hat zusammen mit dem Fachgebiet Kunststofftechnik der TU Ilmenau unterschiedliche Wirtschaftsdatenbanken analysiert, um die Kunststoffbranche Thüringens realitätsgetreu abzubilden. Das Ergebnis der Studie zeigt, dass die Bedeutung der Kunststoffbranche auf Grund statistischer Ungenauigkeiten unterschätzt wird.
Weitere Details der Branchenanalyse und Informationen über die Aufstellung der Thüringischen Kunststoffindustrie wurden in der Broschüre „Die Kunststoffindustrie – Thüringer Branchenprofil“ zusammengefasst, die unter post@polymermat.de kostenlos angefordert werden kann.

Weitere Informationen in der PDF-Dokument downloaden. Pressemitteilung

Externer Link. Sie verlassen die PolymerMat-Website. www.k-zeitung.de
Externer Link. Sie verlassen die PolymerMat-Website. www.plasticker.de
Externer Link. Sie verlassen die PolymerMat-Website. www.kunststoff-magazin.de
Externer Link. Sie verlassen die PolymerMat-Website. www.thueringer-allgemeine.de
Externer Link. Sie verlassen die PolymerMat-Website. www.wirtschaftsspiegel-thueringen.com


Ausbildungsbroschüre „Kunststoff & Karriere“ (2015)

Die Besetzung offener Ausbildungsplätze und der Bedarf an Fachkräften stellt für die Thüringische Kunststoffbranche zunehmend eine Herausforderung dar. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass oft falsche Vorstellungen bei Jugendlichen über die beruflichen Aufgaben und Möglichkeiten in der Kunststoffindustrie zu mangelndem Interesse an einer entsprechenden Ausbildung führen. So wird die Arbeit in der Kunststoffindustrie häufig mit der eines Chemikers gleichgesetzt. Dem wirken wir durch gezieltes Ausbildungsmarketing entgegen.

Hierfür haben wir unsere Broschüre „Kunststoff & Karriere“ neu aufgelegt, die von Schülern, Eltern und Lehrern häufig nachgefragt wurde, um sich über die Ausbildungsmöglichkeiten der Thüringischen Kunststoffindustrie zu informieren.Neben der Vorstellung des Werkstoffes werden die wichtigsten kunststoffrelevanten Ausbildungsberufe und Studiengänge in Thüringen präsentiert. Außerdem ist eine Auswahl ausbildender Unternehmen zum jeweiligen Ausbildungsberuf aufgeführt.
Bei Bedarf senden wir Ihrem Unternehmen gerne Exemplare der Broschüre zu: Online-Bestellformular für die 40 Seitige Ausbildungsbroschüre "Kunststoff & Karriere"



 

Innovationsfelder der Kunststofftechnik (2012)

Roadmap für die Thüringer Kunststoffverarbeitungsindustrie
(von Michael Koch, Sebastian Sturm, Matthias Düngen – TU Ilmenau, Fachgebiet Kunststofftechnik)

Die Veröffentlichung der Roadmap für die Thüringer Kunststoffverarbeitungsindustrie im Dezember 2011 wurde gefördert durch die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH und das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur sowie das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie.

Roadmap "Innovationsfelder der Kunststofftechnik

Auszug aus der Einleitung:

"Die Kunststoffindustrie steht vor sich verändernden Herausforderungen. Das Wettbewerbsumfeld, technologischer Wandel und industrielle Randbedingungen wirken sich auf die mittelständisch geprägte Unternehmenslandschaft aus, Unternehmen müssen sich diesen Herausforderungen stellen um das dynamische Wachstum der vergangenen Jahre fortsetzen zu können. In einem derartigen Umfeld legen vor allem die Differenzierung zum Wettbewerb in Hinsicht auf Kunden, Produkt und Produktionsfaktoren wichtigen Randbedingungen fest, die über den fortgesetzten Erfolg entscheiden. Im Hochlohnland Deutschland sind vor allem die Technologie basierten Faktoren zu Produkt und Produktion wegweisende Orientierungspunkte. Die Verbreiterung der Kunststoffindustrie in viele zusätzliche Anwendungen und Technologiefelder konfrontiert sowohl Unternehmen und wachstumsorientierte Wirtschafts- und Bildungspolitik sowie F&E Einrichtungen mit der Fragestellung, welche strategische Ausrichtung zu wählen ist, um den erfolgreichen Weg vergangener Jahre fortzusetzen. Welches sind die Technologiefelder und Rahmenbedingungen, die einen fokussierten und in hinreichender Breite aufgestellten Ansatz verfolgen lassen? […]

Welche Ausrichtung ist in technologischer Hinsicht zu wählen und welche flankierenden Maßnahmen können gewählt werden, um weiterhin gute Randbedingungen für die Entwicklung der Industrie zu gewähren?

Die Kunststoffindustrie in Thüringen ist sehr heterogen aufgestellt und weist nach offiziellen Zahlen ca. 250 Unternehmen auf, die 2010 eine Wirtschaftsleistung von ca. 2,7 Mrd. EUR erwirtschaftet haben. Die Industrie ist mittelständisch geprägt und bietet von handwerklichen Unternehmen mit wenigen Dutzend Mitarbeitern bis hin zu Standorten international agierender Großkonzerne eine ausgesprochen breite Palette von Unternehmen. Eine gemeinsame Studie für jedes Unternehmen abzubilden, ist sicherlich eine nicht zu realisierende Aufgabe. Vielmehr soll in der vorliegenden Studie versucht werden, gerade die technologischen Herausforderungen der Kunststoffbranche in einer Weise einzugrenzen, dass Potentiale im Kontext der Kompetenzen und Kapazitäten im Lande sich daran sinnvoll orientieren können. Stärken, Schwächen und Defizite werden so sichtbar."

Die Roadmap ist in unserer Geschäftsstelle in Buchform erhältlich.
Mitgliedsunternehmen des PolymerMat e.V. senden wir die Studie gern kostenfrei zu, Nicht-Mitglieder werden um eine Spende in Höhe von 50 Euro an den Verein gebeten.

Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung: post(at)polymermat.de