Fachgruppentreffen

Die Fachgruppen des PolymerMat e.V. treffen sich in offener Runde zum themenspezifischen Austausch über die Branchenentwicklung, neue Technologien sowie gemeinsame Herausforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten.
Es werden die vier folgenden Fachgruppen angeboten:

Logo KTI

  • Energie- & Ressourceneffizienz
  • Kunststoffbasierte Leichtbauanwendungen
  • Spritzgießen
  • Materialinnovation & Extrusion

Die Arbeitstreffen der Fachgruppen finden i.d.R. zwei Mal jährlich (Frühjahr und Herbst) statt und werden gemeinsam mit dem Fachgebiet Kunststofftechnik der TU Ilmenau (KTI) organisiert.
Die Ankündigung zum nächsten Fachgruppentreffen erfolgt per Post und E-Mail. Die nächsten Termine der Fachgruppentreffen finden Sie jedoch auch stets in unserem Veranstaltungskalender. Für die Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich. Die Teilnahme an den Treffen stehen auf Nachfrage in der Geschäftsstelle auch Nichtmitgliedern gegen einen Kostenbeitrag von 40,- EUR (zzgl. MwSt.) offen. Für Vereinsmitglieder ist die Teilnahme kostenfrei.

Die Treffen finden abwechselnd bei einem der teilnehmenden Unternehmen statt. Zu jedem Treffen werden Fachvorträge industrieller und wissenschaftlicher Referenten sowie eine Führung des gastgebenden Unternehmens angeboten. Die Anzahl der Teilnehmer für die einzelnen Treffen kann begrenzt werden.

Bei Interesse und zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.

Bei inhaltlichen Fragen und für Anregungen wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Fachgruppenkoordinator.


Kunststoffbasierte Leichtbauanwendungen

In der Fachgruppe Kunststoffbasierte Leichtbauanwendungen soll den Teilnehmern ein umfassender Einblick in Themen auf dem Feld des Leichtbaus und der Faserverbundstrukturen vermittelt werden. Neben innovativen Entwicklungen ausgewählter Unternehmen werden Forschungsaktivitäten in Thüringen und aktuelle Trends der Branche vorgestellt.

Zielgruppe: Diese Fachgruppe richtet sich an alle interessierten Hersteller, Verarbeiter und Anwender von Kunststoffprodukten, die deren Leichtbaupotenzial weiter ausschöpfen möchten. Dabei steht neben der Erweiterung des Wissensstandes der intensive Erfahrungsaustausch, das Sammeln interessanter Ideen und das Knüpfen neuer Kontakte im Vordergrund.

Nächster Termin: 07.11.2019 (siehe Veranstaltungskalender)

Thematischer Rahmen

Leichtbau: Konstruktion, Auslegung und Berechnung

Die leichtbaugerechte Konstruktion von Baugruppen aus Faserverbundwerkstoffen erfordert Fachwissen. Werkstoffspezifische Eigenschaften können gezielt genutzt werden, um Kräfte aufzunehmen bei möglichst geringem Bauteilgewicht. Anders als Metalle oder unverstärkte Kunststoffe, weisen Faserverbundwerkstoffe richtungsabhängige mechanische Eigenschaften auf. Sowohl die analytische Berechnung, als auch die numerische Simulation faserverstärkter Kunststoffkomponenten sind Inhalt dieser Fachgruppentreffen.

Faserverbundtechnologie

Die Faserverbundtechnologie ist ein vergleichsweise junges Forschungsfeld, das stetig neue Erkenntnisse hervorbringt. In regelmäßigen Treffen kann ein konstruktiver Austausch über aktuelle Entwicklungen stattfinden. Neuartige Forschungsergebnisse sowie Trends der Branche werden vorgestellt und diskutiert, dabei wird gleichermaßen auf werkstoffliche und produktionstechnische Neuerungen eingegangen.

weitere Themenfelder, die innerhalb der Fachgruppe behandelt werden:

  • Anwendung im Flugzeug- und Automobilbau
  • Fertigungs- und Verarbeitungsverfahren für Leichtbaukomponenten
  • Prozesskette
  • Verbund- und Hybridmaterialien
  • Simulation und Modellierung
  • Anlagen für die Faserverbundverarbeitung
  • Wirtschaftlichkeit
  • Messerückblicke

Unternehmerzitat

„Mit Hilfe der Fachgruppe Kunststoffbasierte Leichtbauanwendungen soll der Meinungsaustausch und die Zusammenarbeit der Faserverbundhersteller in vielen Bereichen gefördert werden. Neben Trends und sich daraus ergebende strategische Schlussfolgerungen werden bspw. auch Themen der Außendarstellung besprochen. Das Hauptziel dieser Fachgruppe soll jedoch die Stärkung der Thüringer Unternehmen der Faserverbundtechnik sein, um insbesondere durch den Einsatz innovativer Verfahren und der Schaffung innovativer Produkte in Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Einrichtungen die Wertschöpfung der Thüringer Unternehmen zu erhöhen.“ 

Peter Schmuhl
Schmuhl FVT GmbH & Co. KG

Fachgruppenkoordinator

Benedikt Neitzel, M.Sc.

Technische Universität Ilmenau
Fachgebiet Kunststofftechnik
Gustav-Kirchhoff-Str. 5
98693 Ilmenau
Tel.: +49 (0) 3677 / 69 – 33 45
E-Mail: benedikt.neitzel@tu-ilmenau.de


Materialinnovation und Extrusion

In der Fachgruppe Materialinnovation und Extrusion wird den Teilnehmern ein umfassender Einblick zu aktuellen Themen innovativer Materialien und deren Auf- und Verarbeitung zu Extrusions- und Spritzgussprodukten gegeben.
Neben innovativen Neuerungen und individuellen Anforderungen an das Material Kunststoff, wird ebenfalls ein Einblick in die Forschungsaktivitäten in Thüringen und die aktuellen Trends und Interessen der Branche gegeben.

Zielgruppe: Eingeladen sind alle Kunststoff auf- und verarbeitenden Unternehmen (Materialhersteller, Compoundeure, Verarbeiter, Forschungseinrichtungen), die Interesse an vorwettbewerblicher Forschung und Entwicklung genauso wie an der Umsetzung anwendungs- und innovationsgetriebener Produktideen haben.

Nächster Termin: tba

Thematischer Rahmen

Themenfelder, die innerhalb der Fachgruppe behandelt werden:

  • Brand- und Flammschutz
  • potenziale der Nanotechnologie und der Additivierung
  • Gesetzliche Grundlagen und Sicherheit (REACH, ROHS, PAK,…)
  • Funktionale und dekorative Oberflächen
  • Antimikrobielle Werkstoffmodifikation
  • Hochleistungskunststoffe
  • Biokunststoffe
  • Qualitätssicherung
  • Compoundierung
  • Extrusionsverfahrenstechnik
  • Folienextrusion
  • Schneckenauslegung
  • Rohr- und Profilextrusion
  • Messerückblicke

Unternehmerzitat

„Ein Leben ohne Kunststoffe ist heute nicht mehr vorstellbar. Es liegt an uns, durch die Verbindung von Forschungseinrichtungen, Materialherstellern unf Verarbeitern Know-how, Erfahrungen und Ideen zu bündeln, um die Materialkompetenzen Thüringens zu erweitern und voranzutreiben.
Die Fachgruppe ermöglicht mir durch Veranstaltungen zu speziellen Fachthemen schneller und effektiver auf Neuheiten und Trends im Kunststoffbereich zu agieren, so dass auf Materialwünsche von Partnerunternehmen und Kunden zielgerichteter eingegangen werden kann. So können Wettbewerbsvorteile für den Einzelnen und für Thüringen generiert werden.“ 

Alfred Dürrbeck
Gebr. Dürrbeck Kunststoffe GmbH

Fachgruppenkoordinator

Matthias Bruchmüller, M.Sc.

Technische Universität Ilmenau
Fachgebiet Kunststofftechnik
Gustav-Kirchhoff-Str. 5
98693 Ilmenau
Tel.: +49 (0) 3677 / 69 – 19 66
E-Mail: matthias.bruchmüller@tu-ilmenau.de


Energie- und Ressourceneffizienz

Das Themenfeld der Energie- und Ressourceneffizienz ist für kunststoffverarbeitende Unternehmen komplex: Von der Gebäudeinfrastruktur über Hilfsmedienbereitstellung bis zu den Prozessparametern der Produktionsmaschinen reichen die technischen Faktoren. Darüber hinaus wandeln sich die politischen Rahmenbedingungen. Das Ziel ist daher, gemeinsam einen Überblick über die Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung, auch übergreifend über Verarbeitungsverfahren, zu erlangen und lohnende Maßnahmen zu identifizieren.

Zielgruppe: Eingeladen sind alle kunststoffverarbeitenden Unternehmen. Die Schnittmenge in den Bereichen Infrastruktur und Peripherie ist unabhängig vom Produktionsverfahren erheblich. Die typischen technischen Herausforderungen sind in den Bereichen Prozessparameter, Wärmeströme und Antriebstechnologie sehr ähnlich.

Nächster Termin: 14.11.2019 (siehe Veranstaltungskalender)

Thematischer Rahmen

Einfluss der Prozessparameter:

Die Betrachtung etablierter Prozesse hinsichtlich der eingestellten Prozessparameter zeigen häufig hohe Einsparpotenziale. Analyse des Verfahrens in Zusammenspiel mit langjährig erworbenem Know-How und der Möglichkeit von Labormessungen ermöglichen eine Reduzierung des Energieverbrauchs und ressourcenschonendere Verarbeitung. 

Maschinentechnik:

Der Fortschritt für eingefahrene und stabile Herstell- und Verarbeitungsverfahren geht auch an der Maschinentechnik nicht vorbei. Wissen über den aktuellen Stand der Technik und regelmäßige Neuinvestitionen ermöglichen die Erhöhung der Produktivität, Anpassung des Produktportfolios an die aktuelle Marktsituation oder auch Verbesserung des Energie- und Ressourcenmanagements.

weitere Themenfelder, die innerhalb der Fachgruppe behandelt werden:

  • Energiemanagement
  • Energiemonitoring
  • Infrastruktur, Peripherie
  • Unternehmenskultur
  • Benchmarking
  • Politische Rahmenbedingungen
  • Steuerbegünstigungen, Fördermöglichkeiten
  • Messerückblicke

Unternehmerzitat

„Als Extrusions- und Spritzgießunternehmen ist die Energieeffizienz in unserer Fertigung ein Thema von stets wachsender Bedeutung. Bei der Vielschichtigkeit der möglichen Ansätze und Maßnahmen helfen Impulse aus der Fachgruppenarbeit die richtigen Maßnahmen zu wählen und umzusetzen.“ 

Dr. Felix Loose
ROGA Thüringen Dr. Felix Loose GmbH & Co. KG

Fachgruppenkoordinator

Stefan Feustel, M.Sc.

Technische Universität Ilmenau
Fachgebiet Kunststofftechnik
Gustav-Kirchhoff-Str. 5
98693 Ilmenau
Tel.: +49 (0) 3677 / 69 – 49 37
E-Mail: stefan.feustel@tu-ilmenau.de


Spritzgießen

Immer wieder erweitern neue Varianten des Spritzgießprozesses die Möglichkeiten kunststoffverarbeitender Unternehmen. Ebenso entwickeln sich Werkzeug- sowie Maschinentechnik weiter. Prozessregelungsstrategien, Qualitätssicherung sowie Produktionsplanung nehmen zunehmend größeren Einfluss auf die erfolgreiche Herstellung von Spritzgießteilen. Das Ziel ist daher, diese Entwicklungen gemeinsam zu beleuchten und zu diskutieren, so dass ein qualitativ hochwertiger Austausch auf Expertenebene stattfindet.

Zielgruppe: Eingeladen sind alle Unternehmen, die Kunststoffteile im Spritzgießverfahren herstellen.

Nächster Termin: 21.11.2019 (siehe Veranstaltungskalender)

Thematischer Rahmen

Regelungstechnik/Prozessführung

Im Themenfeld der Regelungstechnik werden alle Fragestellungen rund um den hochaktuellen Forschungs- und Entwicklungsbereich der Regelung von Spritzgießprozessen diskutiert. In Zeiten der Digitalisierung und Industrie 4.0 können neben den klassischen Prozessführungs- und Regelungsmethoden die Prozessanalysen und –optimierungen immer stärker datengetrieben erfolgen. Mit der Einführung standardisierter Kommunikationsprotokolle der Kunststoffindustrie (EUROMAP77/83) wird die herstellerunabhängige Kommunikation ganzer Anlagen und deren Peripheriegeräten ermöglicht. In deren Folge ergeben sich neue Möglichkeiten und Herausforderungen der Prozessführung, alle mit dem Ziel der Steigerung von Produktivität, Qualität und der heutzutage nicht zu vernachlässigenden Energieeffizienz. Das Potential dieses Forschungsgebietes ist noch nicht annähernd erschöpft und bietet ausreichend Raum zum Austausch über Erfahrungen beim Einsatz neuer Regelungsmethoden im Produktionsumfeld. Dieser Austausch soll im Rahmen zukünftiger Fachgruppentreffen gezielt gefördert werden, um den Thüringer Unternehmen die aktuellsten technologischen Entwicklungen und deren Mehrwert näherzubringen und somit den Erhalt und Ausbau des Spritzgießstandortes Thüringen sicherzustellen.

Werkzeugtechnik

Der Spritzgießprozess beinhaltet nicht nur die Betrachtung der Maschinentechnik der Plastifiziereinheit, sondern auch die Technologie der Werkzeugentwicklung. Diese hat einen nicht zu vernachlässigenden Einfluss auf die produzierbare Formteilqualität. Das Ziel im Spritzguss ist es einen möglichst effizienten Zyklus zu erhalten ohne dass gleichzeitig das Material überstrapaziert oder geschädigt wird. Diese Betrachtung muss bei der Auslegung eines Werkzeuges im Fokus sein. Hinzu kommt die Zielstellung, eine gleichmäßige und vollständige Werkzeugfüllung zu gewährleisten und über geeignete Kühlkonzepte die Morphologie der Kunststoffe positiv zu beeinflussen. Diese Ziele sind dabei für jede Geometrie und jedes Material eine neue Herausforderung. Eine falsche Schmelzeführung, Kühlung und Formfüllung im Werkzeug hat einen negativen Einfluss auf die spätere Formteilqualität zur Folge und ist somit zu vermeiden. Die Fachgruppentreffen Spritzgießen möchten das Thema aktuell halten und über neue Entwicklungen und die Erfahrungen von Werkzeugbauern und Anwendern informieren und diskutieren, um weiterhin Produkte höchster Qualität „Made in Thüringen“ zu garantieren.

weitere Themenfelder, die innerhalb der Fachgruppe behandelt werden:

  • Maschinentechnik
  • Digitalisierung der Produktion
  • Prozessregelung
  • Automatisierung
  • Sensorik
  • Qualitätssicherung
  • Messerückblicke
  • Verfahrensintegration (Mehrkomponententechnik, Hohlkörperherstellung, In-Mold-Veredelung etc.)
  • Bauteilkonstruktion und Werkzeuge
  • Sonderverfahren des Spritzgießens

Unternehmerzitat

„Die Fachgruppe Spritzgießen verkörpert für mich in einzigartiger Weise die Kompetenzen Thüringens auf dem Gebiet der Spritzgießfertigung. Durch die Bündelung von gleichgesinnten Unternehmen und Forschungseinheiten bin ich bei Neuheiten und Trends stets auf dem aktuellen Stand. Das breite Spektrum von vorhandenem Know-how, Erfahrungen und Ideen der Mitglieder ermöglicht es, über kurze Wege schneller und effektiver auf die Wünsche von Kunden und Herausforderungen im Unternehmen einzugehen und Wettbewerbsvorteile zu generieren, nicht nur für uns, sondern auch für Thüringen.“ 

Axel Rußland

RMA-TSK Kunststoffsysteme GmbH & Co. KG

Fachgruppenkoordinator

Max Wölfling, M.Sc.

Technische Universität Ilmenau
Fachgebiet Kunststofftechnik
Gustav-Kirchhoff-Str. 5
98693 Ilmenau
Tel.: +49 (0) 3677 / 69 – 19 51
E-Mail: max.woelfling@tu-ilmenau.de


Impressionen der letzten Treffen

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies. Für eine optimale Performance, eine reibungslose Verwendung sozialer Medien und aus Werbezwecken empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Dafür werden möglicherweise Informationen zu Ihrer Verwendung der Website von Drittanbietern für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben.
Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum.
Welchen Cookies & Skripten und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten stimmen Sie zu?

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.